Fenstersanierung

Im heutigen Sprachgebrauch wird in der Region Aarau, Brugg und Thalheim zwischen den Begriffen Fensterinstandsetzung und Fenstersanierung unterschieden. Vor dem Jahr 2000 wurde unter Fenstersanierung vorwiegend die Denkmalpflege verstanden. Seit da ist an diese Stelle die Bezeichnung Fensterinstandsetzung getreten.

Der Begriff Fenstersanierung wird mittlerweile meist im Zusammenhang mit der Altbausanierung für den Austausch des gesamten Fensterbestandes oder der Modernisierung der Fenster eines Gebäudes bezeichnet, das nicht unter Denkmalschutz steht.

Die Ansprüche und Standards bezüglich Wärme- und Schallschutz und des Komforts erhöhen sich laufend, so dass die Fenster denen nicht mehr entsprechen. Bei der Fenstersanierung wird bei diesen die Luftdichtheit verbessert und sowohl der Wärmedurchgangskoeffizient als auch die Schallübertragung verringert.

Fenstereinbau im Altbau

Besonders in Altbauten in der Region Aarau, Brugg und Thalheim und der restlichen Schweiz werden häufig Fenstersanierungen durchgeführt. In Altbauten finden sich grösstenteils Einfachfenster mit Normalglas und Kastenfenster. Diese leiten das Schwitzwasser ab und regulieren so den Feuchtigkeitsgehalt von Räumen. Werden bei der Fenstersanierung moderne Fenster eingebaut, die einen tieferen Wärmedurchgangskoeffizient oder U-Wert aufweisen, wirkt sich das positiv auf den Wärmeschutz aus. Andererseits bewirkt es aber auch, dass der U-Wert der Fenster dadurch vielfach niedriger ist als derjenige der Aussenwände, was wiederum dazu führt, dass die überschüssige Feuchtigkeit an den Aussenwänden kondensiert und zu Schimmel führt.

Die Schimmelbildung wird meist erst nach Monaten sichtbar, was ein grosses Problem bei der Altbausanierung darstellt. Deshalb wird bei der Fenstersanierung in der Region Aarau, Brugg und Thalheim bei historischen Fenstern speziell darauf hingewiesen, dass mit dem Austausch der Fenster auch eine Fassadendämmung notwendig ist.

Austausch von historischen Scheiben bei der Fenstersanierung

Die Fenstersanierung bei historischen Fenstern ist sehr umstritten. Der Standard bei historischen Fenstern ist die Einfachverglasung. Mit dem Austausch dieser durch Mehrscheiben-Isolierglas soll eine Energieeinsparung bewirkt werden. Der Vorteil dabei ist, dass das äussere wie auch das innere Erscheinungsbild des Gebäudes dadurch nicht verändert wird, was bei historischen Gebäude elementar wichtig ist. Allerdings wird bei dieser Fenstersanierung häufig kritisiert, ob der energetische Nutzen dem irreversiblen Eingriff in die Substanz des Fensters überwiegt.

Fensterkonservierung

Die Fensterkonservierung gehört in der Region Aarau, Brugg und Thalheim ebenfalls zur Fenstersanierung. Die Massnahme der Fensterkonservierung beschränkt sich bei vorbeugenden Massnahmen zu seiner Erhaltung auf das Minimum, sichert aber gleichzeitig die originale Substanz. Somit werden als Konservierungsmassnahmen vorwiegend Reinigungs- und Pflegearbeiten bezeichnet.

Die Lebensdauer eines Fensters kann durch regelmässige Pflege erheblich verbessert werden. Hierbei darf allerdings nicht nur das Glas gereinigt werden, auch der Rahmen gehört zum Fenster. In der Region Aarau, Brugg und Thalheim werden Fenster tagtäglich durch feine Staubpartikel, Abgasen oder Blütenstaub verschmutzt. Der Rahmen kann je nach Hartnäckigkeit der Verschmutzung mit leichtem bis starkem Seifenwasser gereinigt und klarem Wasser nachgespült werden. Beim Glas reichen teilweise handelsübliche Glasreinigungsmittel, bei stärkeren Verschmutzungen kann auch ein mildes Lösungsmittel angewandt werden. Diese leichten Pflegearbeiten sollten mehrmals im Jahr ausgeführt werden um einen wichtigen Beitrag zur Fenstersanierung zu leisten.